Gemeinschaftspraxis Dr. med. Darui

Akupunktur

Akupunktur
Die Akupunktur ist eine jahrtausende alte asiatische Nadelstichtechnik. Hierbei werden entlang spezifischer Energiebahnen (Meridiane) in wechselnder Abfolge definierte Punkte gestochen. Alle Energiebahnen stehen in wechselseitigem Einfluss und üben auf den Körper aktivierende oder deregulierende Kraft aus.

Die Wechselbeziehung aus Aktivierung und Deregulierung verinnerlicht die Philosophie der klassischen traditionell chinesischen Medizin und wird als Yin und Yang bezeichnet. Sie bildet den Kern einer vollständig natürlichen Systems des harmonischen Einklanges, indem alle Körperorgane miteinander stehen müssen. Wird dieses harmonische Gleichgewicht durch innere oder äußere Einflüsse gestört, können hieraus pathologische Prozesse entstehen deren Resultat dann eine Krankheit sein kann. Die häufigste Ursache eines solchen Ungleichgewichtes ist ein Stau der Lebensenergie des Körpers (Chi). Das energetische Plus führt dann zu speziellen Organstörungen, während in anderen Körperregionen ein Energiemangel vorherrscht. Ein Therapiekonzept muss daher den Energiestau auf der einen Seite durch Deregulierung bestimmter Akupunkturpunkte lösen während der Mangel an Energie woanders durch spezielle Aktivierung von Akupunkturpunkten hinzugefügt werden muss. Die bekannteste Technik der Aktivierung energetischer Punkte ist die Moxibustion. Hierbei wird chinesisches Moxakraut auf der Spitze einer Akupunkturnadel erhitzt, während sich gleichzeitig die gegenüberliegende Seite der Nadel im Akupunkturpunkt befindet. Die Übertragung der Wärme im Punkt erleben die Patienten als außerordentlich wohltuend da es sich um eine stark Energiesteigernde Technik handelt.

Neben der klassischen Körperakupunktur gibt es jedoch auch sogenannte Mikroakupunktursysteme. Das bekannteste hiervon ist die Ohrakupunktur. In der Ohrmuschel liegend befinden sich alle für den Körper wesentlichen Punkte, die ein bestimmtes Organsystem repräsentieren. Die Anordnung der Punkte entsprich einem auf dem Kopf stehendem jungen Menschen Embryo (Homunkulus). Auf ähnliche Weise werden auch Areale der Schädeldecke detektiert und genadelt. Diese Akupunkturtechnik wir als Yamamoto Schädelakupunktur bezeichnet (YNSA).

Die Kombination verschiedener Akupunkturtechniken in der Therapie chronischer Erkrankungen, ist daher ein sehr effizienter und wichtigen Baustein der Medizin und aus einer erfolgreichen Therapie nicht mehr wegzudenken. Darüber hinaus ist Sie für den Patienten überaus schonend und nahezu nebenwirkungsfrei.